von

Thieme imponierte in Pausin

André Thieme gewann auf Cubertino den Großen Preis von Pausin - Foto: Schroeder

Pausin - Ein großartiges Turnier, spannender Sport und drei verschiedene Sieger in den drei jeweils stark besetzten S*-Prüfungen. Die wichtigste, die mit Siegerrunde, entschied Andre Thieme aus Plau am See auf dem neunjährigen Hengst Cupertino. Mit 38,82 Sekunden war er in Pausin deutlich schneller als der ebenfalls fehlerfrei gebliebene und im Stall von Madeleine Winter-Schulze in der Wedemark angestellte Pole Pawel Jurkowski (RFV Brelinger Berg) auf For me (43,68).

An dritter Position folgte dann der für den Hof Bernadotte startende Berliner Hans-Walter Thies auf Dorotheental’s Copernikus mit 0,75 Fehlerpunkten, die er sich bereits im Normalumlauf eingehandelt hatte. Mit diesem Erfolg sicherte er sich wichtige Punkte in der letzten Qualifikation um einen Reiten- und Zucht-Startplatz beim Januar-CSI in Neustadt/Dosse ging.

Auf dem vierten Platz folgte der Berlin-brandenburgische Landesmeister Max-Hilmar Borchert (RV Stechlin-Menz) auf Caspino (4/36,84), der nicht nur ganz überlegen in der Serie führt, sondern am Tag zuvor in einem Zwei-Phasen-S*-Springen einen schönen Doppelerfolg mit Catherina und Cent-blue feiern konnte. Den Auftakt hatte Felix Ewald vom RC Gut Wochowsee auf DSP Adrijana gewonnen.

Schließlich stand auch noch eine weitere S*-Prüfung auf dem Programm, die den jungen Reitern bis 25 Jahre aus den neuen Bundesländern vorbehalten war. Hierbei handelte es sich um eine Qualifikation der Junior-Future-Tour, die Maximilian Wricke aus Niederwerbig auf Askido (52,30 Sekunden) vor den beiden ebenfalls ohne Abwurf durchgekommenen Chantal Rose (RSG Pritzwalk) auf Charewa (52,48) und dem aus Zeven angereisten Josch Löhden auf Ballack (53,64) gewann.


HAWI

 

Alle Ergebnisse aus Pausin

 

 

Zurück