von

Sanierung des Berliner Olympia-Reiterstadions - LPBB Präsident Peter Krause wünscht Votum der Reiter

Das Berliner Olympia-Reiterstadion wartet seit Jahren auf eine Sanierung - Foto: Schroeder
Das Berliner Olympia-Reiterstadion wartet seit Jahren auf eine Sanierung - Foto: Schroeder

Liebe Freundinnen und Freunde des Pferdesports,

wie Sie der regionalen Presse entnehmen konnten, steht die Sanierung des 1909 erbauten Olympia-Reiterstadions seit langem auf der Investitionsliste des Senats von Berlin - allein die Realisierung lässt auf sich warten.

Der Denkmalschutz redet ein gehöriges Wort mit, wenn es um die Sanierung der großen Tribüne geht. Wenn die notwendige Sanierung der Sportanlagen jedoch noch lange hinausgezögert wird, benötigen wir auch keine Tribüne mehr, denn dann kann kein Pferdesport mehr dort stattfinden.

Unterstützen Sie das Anliegen, die Sanierung voranzubringen, indem Sie den folgenden Text an olympiareiterstadion(at)lpbb.de schicken:

„Ja, ich will, dass der Reitsport als Sport und als Kulturgut in Berlin erhalten bleibt und gefördert wird. Ich will, dass das Reiterstadion als Standort für den Pferdesport - als Veranstaltungsort und als Trainingsstätte - erhalten bleibt. Der Senat, das Land Berlin, der Landesverband Pferdesport und die vor Ort angesiedelten Vereine mögen sich initiativ damit beschäftigen, wie der Erhalt und die Sanierung vorangebracht werden können.“

Vielen Dank.

Mit sportlichen Grüßen

Peter J. P. Krause
- Präsident -

Zurück