von

Pausin Jumping & Pony-Trophy: Holger Wulschner am Start

Holger Wulschner hofft auf seinen ersten Sieg in Pausin - Foto: Schroeder/Archiv

Pausin - Mit einem Highlight startet Berlin-Brandenburg an diesem Wochenende endgültig in die Hallensaison. Von Donnerstag, dem 13. Oktober, bis Sonntag, dem 16. Oktober, gehen wieder zahlreiche Top-Springreiter aus ganz Deutschland bei der Pausin Jumping & Pony-Trophy an den Start. Prominentester Starter ist zweifellos der Gewinner der Riders Tour von 2014 Holger Wulschner. Der Nationenpreisreiter und Derbysieger aus Groß Viegeln gehört seit vielen Jahren zu den gern gesehenen Gästen auf der verkehrsgünstig am westlichen Berliner Ring gelegenen Anlage. Er konnte allein in diesem Jahr u.a. die Hauptspringen in München, Münster, Oliva/ESP und Braunschweig für sich entscheiden; doch den Großen Preis in Pausin hat Wulschner noch nie gewinnen können.


Auch 2016 setzt Turnierchefin Gabi Selke-John auf den erfolgreichen Mix an Prüfungen. So besteht das Programm wieder neben dem Skoda-Autopunkt-Falkensee-Spandau-Cup aus Springpferdeprüfungen, einer Youngster-Tour, einer Pony-Tour, einer Regional-Tour, einer mittleren Tour und der großen Tour mit allein drei Springen der Klasse S. Höhepunkt ist am Sonntag der Große Preis, der gleichzeitig als letzte Qualifikation zum REITEN und ZUCHT-Startplatz für das CSI Neustadt-Dosse 2017 ausgeschrieben ist.

Mit Unterstützung der Zeitschrift REITEN und ZUCHT haben die erfolgreichsten Reiter der Region auch bei der 17. Auflage des CSI Neustadt-Dosse die Chance, sich für den Start in der Lindenau-Halle zu qualifizieren und dort an den Start zu gehen. Dazu müssen sie in der laufenden Turniersaison auf verschiedenen Qualifikationsprüfungen Punkte sammeln. Startberechtigt sind dann die vier punktbesten Reiter aus den Qualifikationsprüfungen sowie der amtierende Landesmeister Reiter/Senioren Springen mit je einem Pferd in der internationalen A-Tour (Eröffnungsspringen am Donnerstag, S**-Springen am Freitag sowie das S-Zeitspringen am Samstag) und mit einem Pferd in der internationalen Youngstertour. Der Punktbeste aus allen Qualifikationen darf auch beim Championat und dem Großen Preis von Neustadt an den Start gehen. Nach sieben von acht ausgeschriebenen Qualifikationen führt aktuell Felix Ewald mit 155 Punkten, gefolgt von Max-Hilmar Borchert mit 119 Punkten und Toni Eckardt, der 90 Zähler auf dem Konto hat. Ebenfalls noch Hoffnung auf einen Startplatz können sich Jan Peters (80 Punkte), Steffen Krehl (76 Punkte) und Robert Bruhns (50 Punkte) machen. Seinen Startplatz in der Tasche hat bereits Frank Krückel, der als Bester der Landesmeisterschaftswertung bereits für das erste Januarwochenende planen kann.

 

Zur Zeiteinteilung des Turniers

 

Zurück