von

Krämer feiert Eröffnung im Europarc Dreilinden

Krämer eröffnet seinen ersten Mega Store in Berlin-Brandenburg - Foto: PR/Krämer
Krämer eröffnet seinen ersten Mega Store in Berlin-Brandenburg - Foto: PR/Krämer

Berlin - Krämer eröffnet von Donnerstag, dem 2. Mai, bis Samstag, dem 4. Mai, den 19. MEGA STORE im Europarc Dreilinden, an der A 115, Ausfahrt Kleinmachnow. An allen drei Tagen geht es jeweils von 9 bis 19 Uhr rund mit Sonderpreisen und Rabatten, Verlosungen und Gewinnspielen, aber auch mit Lehrbeiträgen und unterhaltenden Pferdeshows.
Es gibt Abteilungen für Western- und Islandpferdereiter, eine große Auswahl an Weidezaungeräten einschl. Zubehör, Spezialitäten für Haflinger, Ponys, Kaltblüter und spanische Barockpferde sowie Kutschpferde. Das Angebot in den MEGA STORES ist mit dem des Versandkataloges des Hauses Krämer identisch und umfasst die besten Markenartikel genauso wie Eigenmarken und No Name Produkte.

Der neue MEGA STORE ist weder eine noble Boutique noch ein Outlet mit kleinen Resten, sondern zeigt das gesamte Krämer Katalogprogramm mit 15 000 Artikeln vom Hufkratzer bis zum Sattel in Hülle und Fülle – und natürlich auch alle Varianten des Reitsports.
Reitsportlich versierte Verkäuferinnen – 15 an der Zahl – verschaffen dem Kunden mit ihrem profunden Wissen Sicherheit beim Kauf. Die Leitung des Stores Dreilinden hat Anne-Kathrin Ertel, 31, übernommen. Ihr Spezialgebiet ist das Western- und Wanderreiten. Ihr zur Seite stehen die 28-jährige Johanna Nern, seit 22 Jahren schon reitsportlich aktiv und Inhaberin des Trainerscheins B für Leistungssport Springen. Das Führungstrio wird vervollständigt durch die 25-jährige Maika Fengler, die als Turnierreiterin und Organisatorin von reitsportlichen Veranstaltungen Erfahrung einbringt.

Sattelanpassungen werden entweder im Stall oder beim MEGA STORE direkt am Pferd vorgenommen. Ein Reitplatz steht dafür auch im Europarc Dreilinden zur Verfügung. Auf dem Gelände gibt es genügend kostenlosen Parkraum – auch für LKWs und Gespanne.
Übrigens steht jeder Besucher an allen drei Eröffnungstagen vor vollen Regalen. Nichts wird „leergekauft“, denn alles, was bis 19 Uhr verkauft wurde, wird über Nacht aus dem 620 km entfernten Zentrallager im badischen Hockenheim nachgeliefert und bis 9 Uhr in die Regale geräumt.

Alle Informationen zum Rahmenprogramm

Zurück