von

Jörg Möller gewinnt den Großen Preis von Cottbus-Sielow

Jörg Möller gewann auf Dark Dream erstmals den Großen Preis von Cottbus-Sielow - Foto: bjoern-schroeder.de

Sielow - „Ich war jetzt einfach mal dran“, freute sich der Mecklenburger Jörg Möller nach seinem fulminanten Sieg im Großen Preis der Sparkasse Spree-Neiße in Cottbus-Sielow. In 38,38 Sekunden unterbot der Reiter aus Lübtheen-Garlitz auf seinem elfjährigen Wallach Dark Dream von Chacco-Blue die Zeit von Heiko Schmidt auf Chap I um 27 Hundertstel Sekunden und machte damit seinen ersten Sieg im Sielower Hauptspringen perfekt.

Auf Rang drei folgte die Südafrikanerin Alexa Stais im Sattel von Berglunds Cuba. Sie absolvierte den von Wolfgang Meyer gestalteten Stechparcours des S**-Springens fehlerfrei in 40,05 Sekunden. Beste Reiterin aus Berlin-Brandenburg wurde Laura Strehmel auf der DSP-Stute Levinia von Levisto (0/44,90). Ihr Vater Siegmar Stroehmer hatte zuvor mit Charlston die Qualifikation zum DKB-Bundeschampionat der sechsjährigen Springpferde gewonnen. Mit dem DSP-Wallach von Chap-Levisto aus der Zucht von Erhard Ploewka und im Besitz des Haupt- und Landgestüts Neustadt (Dosse) erhielt er von der Jury die Wertnote 8,4. 

 

Alle Ergbnisse aus Sielow

Siegmar Stroehmer hat mit dem DSP-Wallch Charlston die Qualifikation zum DKB-Bundeschampiuonat der sechsjährigen Springpferde gewonnen

Zurück