von

Islandpferde-EM begeistert

Die überragende Teilnehmerin Frauke Schenzel - Foto: Neddens

Berlin - Nach fünf Jahren fand wieder eine Europameisterschaft der Islandpferde auf dem Eis in Berlin statt. Sie wurde bei frühlingshaften Temperaturen im Wilmersdorfer Horst-Dohm-Stadion zu einem großartigen Ereignis, was sowohl Islands Botschafter S.E. Gunnar Snorri Gunnarsson als auch Berlins Innen- und Sportsenator Frank Henkel mit Freude und viel Anerkennung feststellten. Knapp dreitausend Zuschauer verfolgten die fünf spannenden Finals. Manch anderer Turnierveranstalter in der Hauptstadt wäre froh, solch einen Publikumszuspruch vorweisen zu können.

 

Die überragende Teilnehmerin kam aus der Lüneburger Heide und zwar aus dem kleinen Dörfchen Ellringen. Frauke Schenzel, die zusammen mit ihrem Bruder Steffen den dortigen Kronshof leitet und zwischen 2005 und 2013 insgesamt vier WM-Titel sowie je drei Silber- und Bronzemedaillen allerdings auf anderem Geläuf gewann, triumphierte diesmal auf dem Berliner Eis im Fünfgang mit Teigur vom Kronshof sowie mit Gletting vom Kronshof im Tölt 1 und wurde darüber hinaus mit dem gleichen Pferd auch noch Zweite im Viergang.
Senator Henkel („Eine glänzende Veranstaltung, die den Berliner Sportkalender in jedem Fall bereichert“) nahm im Fünfgang höchstpersönlich die Ehrung vor und konnte neben Frauke Schenzel auch zwei Akteure aus der hiesigen Region beglückwünschen. Der für den Lotushof bei Beelitz startende isländische Speedpass-Weltmeister Beggi Eggertsson wurde auf dem der Familie Frühsammer gehörenden Hengst Solon fra Bjolu Zweiter vor der Berlinerin Antonia Mehlitz auf Bra fra Lundum, die einst als Ponyreiterin beim Kinder- und Jugend, Reit- und Fahrverein Zehlendorf und Glinda Spreen ihre erste pferdesportliche Bekanntschaft machte.

Für die große Überraschung sorgte als Siegerin im Viergang Lisa Schürger aus Zachow bei Neubrandenburg mit Vörour. Den Speedpass entschied der Isländer Borour Borgeirsson auf Selur, der die 80 m mit fliegendem Start in 7,00 Sekunden zurücklegte, und im Tölt 2 war Dörte Mitgau aus Kaufungen auf Isbjörn vom Schloss Nienover erfolgreich.

HAWI

 

Zurück