von

Hamburg: Max-Hilmar Borchert und Heiko Schmidt siegreich

Max-Hilmar Borchert auf Caspino - Foto: Schroeder/Archiv

Hamburg - Das Spring- und Dressurderby in Hamburg ist gestartet. Während für die Dressurreiter heute nur der Vet-Check ansteht, sind die Springprüfungen schon in vollem Gange. Die ersten Sieger des Tages stehen ebenfalls bereits fest. Max-Hilmar Borchert gewann im Sattel des neunjährigen Holsteiners Caspino das Eröffnungsspringen der CSI4*-Derby Tour über 1,40 Meter. Zweiter wurde Raums Lüneburg mit der Cassini II-Tochter Armanis April. Turnierveranstalter Volker Wulff hat das Springen sicherlich besonders aufmerksam verfolgt. Sein zehnjähriger Lord Z-Nachkomme Luigi wurde von Jan-Philipp Weichert vorgestellt. Mit Erfolg! Platz drei für die beiden. Dahinter reihte sich Markus Beerbaum mit der Chacco-Blue-Tochter Charmed ein.

 

Ein Wiedersehen auf dem Abreiteplatz


Unterdessen gab es ein Wiedersehen auf dem Abreiteplatz. Denn nicht nur der Ehemann von Meredith Michaels-Beerbaum startet in dem Auftaktspringen. Auch die US-Amerikanerin Lillie Keenan war mit Fibonacci, dem ehemaligen Sportpartner von Meredith Michaels-Beerbaum, dabei. Mit drei Zeitfehlern platzierten sie sich immerhin noch auf Rang neun vor Janne Friederike Meyer-Zimmermann und Chloé.

In der internationalen Springprüfung der CSI4*-Classic Tour siegte Heiko Schmidt mit seinem 13-jährigen Cellestial-Contender Nachkommen Chap. Der Ire Billy Twomey, im vergangenen Jahr siegreich im Hamburger Springderby, wurde Zweiter im Sattel von Eindhoven. Platz drei ging an Karline de Brabander (BEL) mit dem Sand Boy-Sohn Fantomas de Muze.

 

PM

Zurück