von

Goodbye Asklepios

Steffen Krehls Springhengst Asklepios wird beim Schaufenster der Besten aus dem Sport verabschiedet. - Foto: bjoern-schroeder.de

Neustadt (Dosse) - Steffen Krehls Springhengst Asklepios sagt beim Schaufenster der Besten „Goodbye“. Der Askari–Caretino-Sohn aus der Zucht von Erich Dörk in Lübbenow wird im Rahmen der Hengstgalain der nächste Woche am Freitagabend in Neustadt (Dosse) feierlich aus dem Sport verabschiedet und wird sich künftig ganz seiner Aufgabe als Deckhengst widmen. 

Neun Jahre lang war Steffen Krehl Reiter und Ausbilder eines der erfolgreichsten Nachkommen von Vizebundeschampion Askari. Dabei bestach Asklepios stets durch eine nahezu unbegrenzte Leistungsbereitschaft. Seine besondere Klasse belegte er eindrucksvoll durch die Teilnahme am Bundeschampionat in Warendorf sowie durch allein 31 Siege und 64 Platzierungen in der schweren Klasse bis zu Drei-Sterne-Prüfungen. Hier konnte er unter anderem zwei Mal den Großen Preis von Cottbus-Sielow und zahlreiche weitere Große Preise für sich entscheiden. 2011 trug Asklepios seinen Reiter auch zum Landesmeistertitel der Springreiter in Berlin-Brandenburg.

Zurück