von

Erfolgreiches Wochenende für Lea Luise Nehls und DSP De Long in Wiesbaden

Lea Luise Nehls und DSP De Long zeigten starke Leistungen in Wiesbaden - Foto: Andreas Heine
Lea Luise Nehls und DSP De Long zeigten starke Leistungen in Wiesbaden - Foto: Andreas Heine

Wiesbaden – Das Berlin-Brandenburger Paar Lea Luise Nehls und ihr gekörter Reitponyhengst DSP De Long glänzten an diesem Wochenende beim Internationalen Pfingstturnier in Wiesbaden. Beide hatten nach ihrem erfolgreichen Auftritt beim diesjährigen Preis der Besten in Warendorf eine Einladung zur hier ausgetragenen ersten EM-Sichtung erhalten und diese mit Bravour und einer konstanten Leistung absolviert.

Die Reiterin vom RV Eichkamp Berlin e.V. und ihr von Susanne Olnhoff in Nennhausen gezogener Hengst von Daylight-Brillant tanzten vor traumhafter Kulisse am Freitag mit 69,4 Prozent auf Platz elf, am Sonntag in der Einzelaufgabe mit 71,66 Prozent an sechster Stelle und in der abschließenden Kür mit 72,1 Prozent auf Platz acht.
Seit 2011 tragen die deutschen Ponyreiter vor der Kulisse des Biebricher Schlosses in Wiesbaden ihre Europameisterschaftssichtung aus, seit 2012 heißt die Siegerin Semmieke Rothenberger. Auch in diesem Jahr stellte sich eher die Frage, mit welchem ihrer beiden Ponys die 14-jährige Reiterin aus Bad Homburg die besseren Noten erzielen würde. In den ersten beiden Prüfungen, in denen die EM-Mannschafts- beziehungsweise Einzelwertungsaufgabe geritten wurde, hatte sie mit der palominofarbenen Golden Girl (v. FS Don’t Worry) die Nase vorn. In der Kür war es dann der 15-jährige Hengst Deinhard B (v. Dornik B), mit dem sie sich mit 79,825 Prozentpunkten an die Spitze setzte.
Da die Pony-Europameisterschaften erst Anfang August in Millstreet (29. Juli bis 3. August) ausgetragen werden, soll die endgültige Entscheidung über die deutschen Teilnehmer nach einer letzten Formüberprüfung im französischen Vierzon (3. bis 6. Juli) fallen, wo die potenziellen EM-Kandidaten noch einmal unter Championatsbedingungen antreten sollen. Auch hierfür sind Lea Luise Nehls und DSP De Long nominiert.

Zurück