von

CSI Neustadt-Dosse – mit REITEN und ZUCHT an den Start

Vom 5. bis 8. Januar kehrt der internationale Pferdesport zurück nach Neustadt (Dosse)

Neustadt (Dosse) - Das CSI Neustadt-Dosse feiert nach einjähriger Pause vom 5. bis 8. Januar 2017 sein Comeback! Dann geht es in Neustadt an der Dosse wieder um Springsport pur, um Weltranglistenpunkte und Prestige. Mit zwei Springen für die FEI-Weltrangliste am Samstag und Sonntag, der internationalen Youngster-Tour und der mittleren Tour sowie der Medal-Tour für die internationalen Amateure kehrt das CSI Neustadt-Dosse zurück in die Graf von Lindenau-Halle. Diese ist im Innenbereich saniert worden, zudem wurde die Abreitehalle modernisiert und verbreitert und die Außenflächen sind weiter befestigt worden.

Das CSI ist nicht nur für viele internationale Stars ein fester Fixpunkt im Turnierkalender, sondern natürlich auch für die Reiter aus Berlin-Brandenburg einer der absoluten Höhepunkte im ganzen Jahr. Mit Unterstützung der Zeitschrift REITEN und ZUCHT haben die erfolgreichsten Reiter der Region auch bei der 17. Auflage des CSI Neustadt-Dosse die Chance, sich in der Lindenau-Halle zu qualifizieren und dort an den Start zu gehen. Dazu müssen sie in der laufenden Turniersaison auf verschiedenen Qualifikationsprüfungen Punkte sammeln. Startberechtigt sind dann die vier punktbesten Reiter aus den Qualifikationsprüfungen sowie der amtierende Landesmeister Reiter/Senioren Springen mit je einem Pferd in der internationalen A-Tour (Eröffnungsspringen am Donnerstag, S**-Springen am Freitag sowie das S-Zeitspringen am Samstag) und mit einem Pferd in der internationalen Youngstertour. Der Punktbeste aus allen Qualifikationen darf auch beim Championat und dem Großen Preis von Neustadt an den Start gehen. Nach sieben von acht ausgeschriebenen Qualifikationen führt aktuell t Felix Ewald mit 155 Punkten, gefolgt von Max-Hilmar Borcher mit 1119 Punkten und Toni Eckardt, der 90 Zähler auf dem Konto hat. Ebenfalls noch Hoffnung auf einen Startplatz können sich bisher Jan Peters (80 Punkte) Steffen Krehl (76 Punkte) und Robert Bruhns (50 Punkte) machen. Seinen Startplatz in der Tasche hat bereits Frank Krückel, der als Bester der Landesmeisterschaftswertung bereits für das erste Januarwochenende planen kann. Die letzte Chance Punkte für die Qualifikation zum CSI-Startplatz zu sammeln, gibt es am 16. Oktober im Großen Preis der Pausin Jumping & Pony-Trophy.


Weitere Infos zum Turnier und Tickets gibt es unter www.csi-neustadt.de

 

Zurück