von

Coronakrise: Erste Lockerungen im Sport beschlossen

Berlin - Bund und Länder haben angekündigt, die Regeln in der Corona-Krise weiter zu lockern. Die Kontaktbeschränkungen werden in Deutschland aber grundsätzlich bis 5. Juni verlängert. Für den Fall, dass die Infektionszahlen steigen, einigten sich Bund und Länder auf eine Notbremse.

Erlaubt wird auch kontaktloser Sport im Freien - mit einer Distanz von 1,5 bis 2 Metern zwischen den Sportlern. Richtige Fußball- oder Basketballspiele sind damit weiterhin tabu. Außerdem müssen Hygiene- und Desinfektionsmaßnahmen, insbesondere bei der gemeinsamen Nutzung von Sportgeräten, eingehalten werden. Für die einzelnen Sportarten und Disziplinen haben die Spitzenverbände des Deutschen Sportbundes Konzepte mit Übergangsregeln entwickelt, die noch besseren Schutz bieten sollen.

Hoppegarten eröffnet die Rennsaison 2020


Die Rennbahn Hoppegarten wird die am 10. und 31. Mai 2020 geplanten Renntage ohne Zuschauer und mit einer Minimalpräsenz von auf der Rennbahn anwesenden Personen abhalten. Dem haben die zuständigen Behörden insbesondere mit Blick auf den Schutz der Gesundheit der Bevölkerung diesem Vorgehen zugestimmt. Für den 10. Mai war ursprünglich der Irish Race Day mit dem Comer Group International 49. Oleander-Rennen geplant, Deutschlands bestem Rennen über die weite Distanz von 3.200 Metern. Mit Preisgeldern von 100.000 Euro ist es das zweitwertvollste Rennen der Berliner Saison und soll nun in Absprache mit Titelsponsor Luke Comer zum Saisonfinale am 01. November steigen – hoffentlich dann vor mehreren tausend Zuschauern und mit der üblichen starken internationalen Beteiligung. Hauptrennen am 10. Mai wird stattdessen der von Krefeld übernommene, traditionelle Aufgalopp der Derby-Pferde, das Dr. Busch-Memorial (Gruppe III, 1.600 Meter). Am Pfingstsonntag, dem 31. Mai wird das Diana-Trial wie geplant das Hauptrennen sein. Das wichtige Gruppe II-Rennen für dreijährige Stuten wird leider nicht als Fashion Race Day vor einem großen Publikum stattfinden können.

Wann die ersten Reitsportveranstaltungen in Berlin-Brandenburg unter besonderen Coronabedingungen stattfinden, steht noch nicht fest. Erste Planungen gibt es aber bereits unter anderem In Münchehofe, Alt Zeschdorf, Ladeburg und Gadow.

 

Zurück