von

Coronavirus: Schulen und Internate in Neustadt (Dosse) vorsorglich geschlossen

Neustadt (Dosse) - Die Prinz-von-Homburg-Schule in Neustadt (Dosse) bleibt vorsorglich bis einschließlich 17. März 2020 geschlossen. Dies betrifft auch die Teilebereiche des Grundschulteils sowie die Aussenstelle Neustadt der Förderschule. Dies teilte der Landkreis Ostprignitz-Ruppin mit. Gleiches gilt auch für die Reitinternate Mühle Spiegelberg und Schloss Spiegelberg. Das Gesundheitsamt des Landkreises Ostprignitz-Ruppin hat sich hierzu mit dem Staatlichen Schulamt und dem Amt Neustadt (Dosse) verständigt.

Am 02. März 2020 hatten drei Mitarbeitende des Brandenburgischen Haupt- und Landgestüts in einer mehrstündigen Beratung im Neustädter Internat Kontakt zu einer auf COVID-19 positiv getesteten Teilnehmerin aus Berlin. Am Samstag war irrtümlich in den Medien berichtet worden, dass eine Teilnehmerin der Hengstpräsentation an diesem Wochenende positiv getestet worden sei. Dies ist nicht der Fall. An der Beratung hatten auch einzelne Lehrer der Prinz-von-Homburg-Schule und eine Mitarbeiterin des Amtes Neustadt, sowie Vertreter des Landesverbandes Pferdesport teilgenommen.

Die Schul- und Internatsschließungen in Neustadt (Dosse) erfolgen vorsorglich, um das Risiko von potenziellen Folgeinfektionen so gering wie möglich zu halten. Es erstreckt sich lediglich über den Zeitraum der maximalen Inkubationszeit. Die Maßnahmen dienen dem Schutz der Gesundheit der Lehrenden und der Schülerschaft, da die Neustädter Schulen von mehr als 730 Schülerinnen und Schüler aus dem gesamten Bundesgebiet und der unmittelbaren Umgebung besucht werden.

Weitere Informationen gibt es hier direkt beim Landkreis

Zurück