von

Bonhomme: Ulf Ebel gewinnt den Großen Preis, Weißgoldenes Pferd für Heiko Schmidt

Ulf Ebel siegte auf seinem DSP-Wallach Les Lennet im Großen Preis auf dem Gestüt Bonhomme - Foto: bjoern-schroeder.de

Werder (Havel) – Ulf Ebel hat den Großen Preis beim Ritt ums Weißgoldene Pferd auf dem Gestüt Bonhomme gewonnen. Der gebürtige Brandenburger, der seit zwei Jahren in Mecklenburg zu Hause ist, lieferte mit seinem Deutschen Sportpferde Wallach Les Lennet ohne Abwurf in 39.57 Sekunden das schnellste Ergebnis im abschließenden Stechen, das nur vier Reiter-Pferde-Paare der insgesamt 50 Teilnehmer erreicht hatten.

Völlig mühelos pilotierte der 37-jährige Potzlower den von Marlene Rockmann gezogenen Livello – Cascavelle-Sohn durch den S***-Parcours und sicherte sich so 3500 Euro Preisgeld. Auf dem zweiten Platz folgte Harm Wiebusch aus  Fredenbeck im Sattel von Lanimo, mit dem er ebenfalls ohne Fehler in 40.33 ins Ziel ritt. Rang drei ging an Mannschaftsweltmeister Carsten-Otto Nagel aus Wedel mit Chairman (4.00/42.55), gefolgt von der gebürtigen Berlinerin Mylene Diederichsmeier auf der DSP-Stute Dalida, eine von  Willi Ahlfeld gezogene Calido I-Wendig-Tochter (8.00/42.59).  Ebenfalls auf Rang zwölf platzieren konnte sich der Berlin-Brandenburger Max-Hilmar Borchert aus Stechlin-Menz mit Caspino, der einen Abwurf im Umlauf kassierte, sowie auf Platz 13 der Mecklenburger Heiko Schmidt im Sattel seines Hengstes Chap I. Nach seinem Sieg in der ersten und seinem zweiten Platz in der zweiten Wertungsprüfung durfte der Reiter aus Neu Benthen auch als bester Teilnehmer der Großen Tour das bergehrte Weißgoldene Pferd aus den Händen von Turnierchefin Rebecca Gutman und Gestütsgründerin Evelyn Gutman in Empfang nehmen.

 

 

Zurück